Mein Warenkorb

Warum schickt mir Der Franzose die eine bestellte kleine Schraube in einem zu großen Karton?

Warum schickt mir Der Franzose die eine bestellte kleine Schraube in einem zu großen Karton und nicht in einem Umschlag? Das ist doch nicht umweltfreundlich, oder?Detail Schraube

Der Franzose:

Der Franzose kennt keinen Mindestbestellwert und erhebt auch keinen Mindermengenzuschlag! Aber Der Franzose versendet seine Ware immer und ausnahmslos in registrierten und somit versicherten und verfolgbaren Paketen.
Kleines Geheimnis: Aus kaufmännischer Sicht ist jeder Auftrag unter einem Wert von 40 Euro, gemessen am notwendigen Handling mit Auftragsannahme, Fakturierung, Rechnungsdruck, Kommissionieren, Verpacken, Versenden und Buchen eine reine Serviceleistung. Die Handlingkosten übersteigen den Erlös deutlich. Würde jetzt auch noch ein Umschlagversand erfolgen, würde das bedeuten, dass für diesen Auftrag der normale, logistisch halb automatisierte Versandvorgang - samt der laufenden Bänder! - unterbrochen werden müsste. Das würde dann in gar keinem Verhältnis mehr zu den Kosten stehen. Wir bieten unseren Kunden diesen Service dennoch gerne an - denn wir wissen aus eigener Erfahrung ganz genau, wie sehr man manchmal um ein kleines Teil wie eine Schraube, eine Mutter, ein Relais oder eine Dichtung verlegen sein kann. Aber wir müssen das natürlich in der für uns günstigsten Variante abwickeln. Im täglichen Versandgeschäft hat die Erfahrung gezeigt, dass es ökologischer ist, bei sehr kleinen Artikeln einen etwas größeren und nicht einen genau passenden Karton zu benutzen. Die Handlingskosten würden steigen, der Platzbedarf im Paketlager würde bei Mehrauswahl nicht reichen und der Versanddienstleister kann ein Paket mit einer Mindestgröße besser und effizienter verarbeiten. Wenn Pakete „bandfähig“ sind, können sie vollautomatisch geordnet werden, es muss niemand mehr das Paket per Hand sortieren etc.. logistisch und ökologisch die optimale Variante. Aber natürlich ist das immer ein Spagat zwischen „Was wollen/könnten wir“ und „Was ist sinnvoll“. Vielleicht wird so auch verständlicher, warum wir keine Warenbriefe verschicken - das stört schlicht den Handlingablauf, ist also zu teuer, die Ware wäre nicht versichert und es gäbe keine Nachverfolgbarkeit.
Bei uns gibt es aus logistischen und ökologischen Gründen auch keine Express-Lieferung. Zum einen würden der Ablauf im Versand und das Kommissionieren massiv gestört werden, viel wichtiger aber ist für uns, das die Lieferfahrzeuge nicht voll beladen sind, sondern Extra-Touren fahren müssen etc.. Die Auslastung der Fahrzeuge bei „Standard-Versand“ ist wesentlich höher, die Lieferung erfolgt oft auch nicht wirklich viel langsamer. Und wir alle tun etwas für unsere Umwelt. Ausgesprochen ökologisch ist auch unsere Lagerhaltung: Wir halten über 1 Million Ersatzteile für Fahrzeuge vor, die teilweise schon seit 50 Jahren nicht mehr hergestellt werden. Sie kennen das doch: Für Ihr modernes Fahrzeug wird nahezu nichts mehr lagernd gehalten, selbst Ihr schlichter Ölfilter muß von der Werkstatt erst besorgt werden – natürlich per Lieferfahrzeug. Was ist da wohl umweltfreundlicher? Unser 2 Jahre junges Zugfahrzeug stand 5 Wochen still, weil ein AGR-Ventil (Abgasrückführungsventil) nicht lieferbar war, aber es wurde dann nach 5 Wochen mit EXPRESS geliefert. Super Leistung....

Warum kann ich meiner Bestellung, die ich erst vor ein paar Minuten gemacht habe, nicht noch etwas hinzufügen? Muss ich jetzt etwa für meine Nachbestellung nochmal Porto zahlen?

Der Franzose:
Wenn bei uns online, per mail oder telefonisch eine Bestellung eingeht und wir nicht wissen, dass dieser Bestellung vom Kunden nachträglich etwas hinzugefügt werden soll, wird der Vorgang abgeschlossen. Das bedeutet : Wir schreiben einen Beleg, der in dem Moment, in dem das System bestätigt, dass alle angefragten Teile am Lager sind, zur Rechnung wird . Das Computersystem erstellt die elektronischen Kommissionierdaten für die Scanner und hält die Artikel für Ihren Auftrag fest. Außerdem werden alle relevanten Daten über das Paket schon an DHL übermittelt. Von diesem Moment an ist der Vorgang für alle Schreibtischtäter in unserer Firma TABU. Der Auftrag wird im Lagergebäude ausgedruckt, reiht sich dort in die Versandkette ein, wird kommissioniert, verpackt, für den Paketdienst gelabelt und mit täglich hunderten anderer Pakete in die dafür bereitgestellten Container gestapelt. Einen in der Versandkette befindlichen Auftrag zu suchen, würde einen kompletten Stopp der Packstrasse bedeuten: Das ist schlicht nicht möglich. Etwas anders verhält es sich mit einer Bestellung, die mit der Zahlweise „Vorkasse“ aufgegeben wurde. Dieser Vorgang wartet auf den Zahlungseingang und kann, solange die Zahlung noch nicht gebucht wurde, ergänzt werden. Natürlich kann der Kunde bei seiner Bestellung bemerken, dass zu seinem Auftrag wahrscheinlich noch etwas hinzukommen wird; dann können wir den Auftrag selbstverständlich so lange parken, wie der Kunde es wünscht - Stunden, Tage oder Wochen.
Und ja , auch für die nachbestellten Wischerblätter , die man eigentlich noch dem Auftrag zufügen wollte, wird neuerlich Porto fällig. Schließlich bringt der Postbote das Paket einen Tag später auch nicht kostenlos...
Wir haben über die Jahre den Eindruck gewonnen, dass dieses „Nachbestellen“, gerade von kleineren Teilen oftmals ein organisatorisches Problem ist. Gerade bei Werkstattkunden hat man manchmal den Eindruck, dass dem Lageristen oder Einkäufer noch während der Fahrzeuguntersuchung Teilewünsche zugerufen werden, die dieser dann, wie es sich gehört, unverzüglich beim Lieferanten ordert. Das ist kein Problem, wenn die Teile vom lokalen KFZ- Teilehandel kommen, der die Werk- statt womöglich mehrmals täglich anfährt. Schwieriger ist es da schon, dem Kunden 3x Portokosten mit in den Werkstattpreis hineinkalkulieren zu müssen, weil man 3x am Tag im Stundenabstand bei Der Franzose bestellt. Unser Tipp: Legen Sie
sich doch immer einen kleinen Notizzettel auf die Werkbank. Wenn was fehlt, schreiben Sie es auf und machen dann eine gesammelte Bestellung. Das spart Zeit, Kapazitäten und Versandkosten - und es ist definitiv umweltfreundlicher!Alternativ können Sie Teilewünsche natürlich auch online in den Warenkorb legen. Der Warenkorb merkt sich die Wünsche für 6 Wochen. Wenn Sie die Bestellung erst dann beenden, wenn alles im Warenkorb ist, wird definitiv nichts vergessen. Und preiswerter ist es auch!

Warum dauert es mehrere Tage, bis meine bei „Der Franzose“ bestellte Auspuffanlage eintrifft?

Der Franzose:
Da kommt wieder das Wörtchen „bandfähig“ ins Spiel. So wie ein zu kleines Paket nicht bandfähig ist, so ist auch ein zu großes Paket ab einer Länge von ca.125 cm nicht mehr bandfähig. Das bedeutet konkret, dass dieses Paket bei dem Paketdienst mehrmals von Hand bewegt und/oder hin und her getragen werden muss. Und daraus resultiert immer eine Verzögerung von mindestens 1-2 Tagen. Also denken sie bitte daran: Beim Versenden von Sperrgut bzw. Langteilen ist die Laufzeit auch innerhalb Deutschlands immer etwas länger als bei Standardpaketen!

 
Willkommen!
Sie sind angemeldet als:

» Abmelden
» Mein Kundencenter

Bestellannahme
04441/91619-10
Technische Beratung
04441/91619-11
Telefax Bestellungen
04441/91619-20
E-Mail Anfragen
info@franzose.de
PDF Bestellformular
Download hier
Mit Artikelnummer
Direkt bestellen
Bestellung widerrufen
Widerruf Formular
0049 4441 9161 913
0049 4441 9161 912
08:00 - 13:00 Uhr
0049 4441 9161 917
0049 4441 9161 916